Entwicklungsbegleitung für Kindergarten- und Vorschulkinder
478
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-478,page-child,parent-pageid-970,bridge-core-1.0.6,,qode-title-hidden,qode_grid_1400,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-18.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.10.0,vc_responsive

Kinder­­garten­kinder &
Vorschul­­kinder

Ein Instrument wird gestimmt, bevor es gespielt wird.

Dein Gehirn muss gut vernetzt sein, damit du auf dein volles Potenzial zugreifen kannst. Spielerische Bewegungsübungen der Evolutionspädagogik helfen dir dabei.

Welche Entwick­lungsstufe?

Mit Evolutionspädagogik kann gezielte Entwicklungsbegleitung stattfinden. Denn die Frage nach der Entwicklungsstufe, ist die erste Frage, die wir uns in der Evolutionspädagogik stellen. Jedes Verhalten resultiert aus einer bestimmten Wahrnehmung. Und betrachten wir unsere menschliche Entwicklung durch die Brille der Evolution, wird viel Information frei. Um eine Situation stressfrei zu bewältigen, brauchen wir alle Stufen gut integriert und verfügbar. Aber sind diese immer verfügbar?

 

Im Alter von 3 bis 6 Jahren passieren bei unseren Kindern sehr viele Entwicklungsschritte. Diese wollen gut integriert und abrufbar sein. Im Alltag erleben wir Eltern diese spannende Zeit oft als Wechselbad der Gefühle. Noch gerade fröhlich gespielt, findet man sein Kind plötzlich bockig und verbal nicht mehr erreichbar.

 

Und es kommen ständig neue Herausforderungen und Erfahrungen hinzu. Tagesmutter, Kinderkrippe, Kindergarten und etwas später Vorschule und Volksschule sind die ersten Schritte der Ablösung von den Eltern. Von ‚Ich schaff das schon alleine‘ über ‚Ich bin ja schon sooo groß‘ bis hin zu ‚Ich mag bei meiner Mama bleiben‘, ist alles dabei.

 

Alles eine Frage der Zeit – und der Bewegung

 

Wir leben in einer Zeit mit vielen Möglichkeiten und damit einhergehend auch vielen Vergleichen. Entwicklungsverzögerungen, Bettnässen, Daumenlutschen, plötzliches Ausflippen, fehlende Körperkoordination und damit einhergehend instabiles Gleichgewicht bereiten uns Eltern oft Sorgen.

 

Doch jedes Kind ist einzigartig und jedes Kind hat sein eigenes Tempo und seine eigenen Bedürfnisse. Und trotzdem ist es Teil der Gesellschaft, die, um zu funktionieren, gewisse Rahmenbedingungen hat und braucht.

 

Um sich in dieser Polarität zurechtzufinden, können mit gezielten, spielerischen Übungen der Evolutionspädagogik diese oft recht schwierigen Entwicklungsphasen sehr gut begleitet werden. Ihr Kind lernt sich in seinem Umfeld besser zurechtzufinden. Sie als Eltern bekommen ein besseres Verständnis für Ihr Kind und können entsprechend achtsamer und gelassener in der Situation reagieren.

 

All das bereitet darauf vor, dass der am Ende dieses Entwicklungszyklus stehenden Schulreife erfolgreich begegnet werden kann.

erfahrungsbericht

Erfahrungs­bericht aus der Praxis:

Treten wir in Verbindung